Spiritgate
Login · Newsletter · Spendemöglichkeit · Hallo Spiritgate

Adama von Telos: Etwas Wundervolles kommt. Seid gespannt.

Channel: Davey, 23.06.2020
Übersetzung: Gerhard Hübgen


Grüße an alle, die diese Botschaft lesen. Ich überbringe dies demjenigen, der zum ersten Mal öffentlich channelt. Das ist mutig, und wir respektieren das, und so tun wir es mit allen Channelern. Und wir loben diejenigen, die nach vorne treten, damit wir unsere Botschaft zu den Menschen auf der Oberfläche dieses geliebten Planeten Gaia bringen können.

In dieser Zeit herrscht viel Aufruhr, aber es besteht auch große Hoffnung. Große Hoffnung in dem Wissen und dem herzzentrierten Gefühl, dass sich etwas Großes euch allen eröffnen wird. Bitte nehmt diese Zeiten nicht als Zeichen dafür, wie die Dinge tatsächlich sind. Dies ist nicht der Fall. Denn es gibt Dinge, die sich ausleben müssen. Sie müssen sich ausleben in eurer äußeren Welt. Denn das ist die Klärung. Wenn sie sich klären, seht ihr sie. Der Schlüssel ist, Beobachter zu sein, sich nicht einzumischen, sich nicht zu identifizieren, sondern einfach zu beobachten, zu lieben, zu vergeben, loszulassen, zuzulassen... Erlaubt den Dingen vorbeizugehen, und sie werden vorbeigehen.

Alles, was ihr seht, sind Jahrtausende über Jahrtausende verdrängter Traumen, von Schmerzen, von Gefühlen der Angst und einer ganzen Schatzkammer der Negativität und schlechten Gefühlen gegenüber anderen. Das alles ist Teil des Trennungsspiels. Ihr seht, dass ihr während der Trennungserfahrung in gewisser Weise verloren gegangen seid. Ihr seid nicht wirklich verloren gegangen, eure Verbindung zur Quelle war immer da. Sie wird immer da sein. Sie kann niemals nicht da sein. Aber es erschien euch so, dass sie nicht da war. Und so begann die Erzeugung all der verschiedenen Gefühle und Erfahrungen an diesem Ausgangspunkt der Einsamkeit, der Angst, der Verlorenheit, der Verlassenheit, des Unsicherheitsgefühls, der Angst und all der anderen Dinge, die ihr nicht gerne fühlt. Und das waren die Schichten eurer Erfahrungen über Jahrtausende, viele, viele Jahrtausende. Und sie werden jetzt alle, ALLE geklärt. Identifiziert euch nicht wieder mit ihnen. Identifiziert euch überhaupt nicht mit ihnen. Lasst sie einfach vorbeiziehen, beobachtet sie und sendet Liebe an diejenigen, die in ihnen gefangen sind, die sich mit ihnen identifizieren, die glauben, dass diese Erfahrungen, diese Energien ihre Wahrheit sind, wenn das Gegenteil wahr ist.

Und in Wahrheit kann nichts weiter von der echten Wahrheit entfernt sein, denn ihr seid Wesen der Energie der Quelle, ihr könnt niemals nicht sein. Ihr könnt niemals etwas anderes sein als Liebe-Licht-Quellenenergie. Aber wegen dieses Spiels ist es euch erlaubt, euch vorübergehend vorzumachen, ihr wärt es nicht. Das war das Spiel. So sollte es auch sein. Es sollte so sein, denn wie sonst könnte man die Illusion der Trennung erleben? Es musste real erscheinen. Und deshalb ist es für so viele so schwierig, sich von der Identität zu lösen, aber das wird sich ändern.

Die Energien, die in dieser Juni-Sonnenwende eintreffen und die in zukünftigen Tagen eintreffen, werden diese Ketten lösen. Werden diejenigen, die darin gefangen sind, ermutigen, sich zu befreien, denn sie halten sich selbst dort fest, niemand sonst. Und hier ist Mitgefühl so wichtig. Mitgefühl und das Verständnis, dass sie durch sich selbst gefangen sind, in ihren eigenen Ängsten. Und sie müssen erst noch zu dieser Wahrheit erwachen. Sie müssen zu der Vorstellung erwachen, dass sie es selbst sind, die sich dort festhalten. Und sie sind es, die die Macht haben, sich selbst zu befreien. Und das werden sie, meine Lieben, das werden sie. Einige werden vielleicht laut protestierend kommen (Gelächter). Aber sie werden diese Gelegenheit haben, sie werden diese Offenbarung haben, diese Erkenntnis, dass sie sich in jedem Moment ihrer Wahl befreien können. Und das ist die große Kraft, der große Wesenskern aus der Quelle, die immer gegenwärtig ist, immer da ist, niemals verblasst und immer daran erinnert, dass sie sich eines Tages erlauben werden, zu dieser Wahrheit zu erwachen. Und sie werden sich dafür entscheiden, danach zu handeln.

Ihr, die Erwachten, habt dies bereits gewählt. Ihr geht Schritt für Schritt durch die Schichten und befreit euch von der Knechtschaft. Das habt ihr durchgehalten, und ihr wisst, dass ihr die Macht habt, euch davon zu befreien.

Ihr leistet hervorragende Arbeit!!! Diejenigen hier in Telos und jene dort aus der Galaxis haben Ehrfurcht vor dem, was ihr tut und was ihr tun werdet! Dies ist eine erstaunliche Zeit, meine Lieben, liebe Brüder und Schwestern der Oberflächenbevölkerung. Bitte bewahrt den Glauben in euren Herzen. Und wisst, dass alles so ist, wie es sein soll. Und was jetzt dabei ist, sich zu entfalten, ist das Glorreichste... Wir können euch noch nicht genau sagen, was1, wir bitten euch nur darum, Vertrauen und das herzzentrierte Gefühl der Liebe und des Glaubens zu halten, das Wissen. Denn ihr könnt es fühlen, wenn ihr in euer Herzzentrum fühlt, wenn ihr euch öffnet und diesen Frieden, diese Ruhe fühlt, dann wisst ihr, was kommen wird. Ihr seid vielleicht nicht in der Lage, dem Worte zuzuordnen oder es vollständig zu beschreiben, aber ihr wisst es, ihr könnt es fühlen. Etwas Erstaunliches, wie dieser hier2 sagen würde, ‚etwas Großartiges‘ ist dabei, sich zu entfalten.

Wir nehmen nun Abschied von euch. Wir lieben euch alle, und wir sind so gespannt zu sehen, was sich bald entfalten wird, auf die Liebe und das Mitgefühl, die sich in dieser Welt entfalten werden. Es ist einfach Ehrfurcht einflößend. Wir können es kaum erwarten hier in Telos, dass ihr dies erlebt, dass ihr dies fühlt, dass ihr die Liebe, das Mitgefühl, den Sinn für Brüderlichkeit und Schwesternschaft spürt.

Seid wohlauf, geht in Frieden, wir sind mit euch, unsere Brüder und Schwestern, wir halten hier das Kerzenlicht für euch und mit euch, unsere Liebe ist immer gegenwärtig. Lasst euch von unserer Aufregung inspirieren, lasst euch von eurer Aufregung inspirieren.

Bis zum nächsten Mal, unsere geliebte Familie an der Oberfläche [der Erde], die lieben Lichtarbeiter, die lieben Unerwachten, die noch erwachen werden, wir lieben euch alle gleichermaßen und so sehr.

Lebt erstmal wohl und seid in Frieden. Wir lieben euch alle.

Adama of Telos.

________________________________________

1 AdÜ: die Anzeichen verdichten sich, dass die Offenlegung der außerirdischen Präsenz durch Präsident Trump bevorsteht.
https://www.exopolitics.org/did-president-trump-just-acknowledge-extraterrestrials-crashed-at-roswell/
https://themindunleashed.com/2020/06/trump-says-hes-heard-interesting-things-about-aliens-will-think-about-declassifying-info.html

2 AdÜ: der Channeler


Zum Original: Adama of Telos: Something Wonderful is Coming, Be Excited




an den Übersetzer

Kommentare/Fragen

Ela · 27.06.2020 · 13:46 Uhr

Etwas wundervolles kommt, seid gespannt.

In Wien beginnt in Favoriten eben der Bürgerkrieg. Angeblich sind es linke Aktivisten gegen Rechtsextreme. In Wirklichkeit sind es Iraner gegen Türken. Sie schlagen hier auf unserem Territorium alles kurz und klein. Ich werde mich sicher nicht einmischen und dann beobachten, wie alles kaputt ist.

Leider kann ich dieser Botschaft nicht das abgewinnen, was beabsichtigt ist. Mich zu beruhigen, mich zu veranlassen, so zu tun, als wäre nichts. Ich bin empört. Wir haben zugesehen, wie unsere Politiker Ethnien ins Land holten, die sich spinnefeind sind.

Das ist aber nur die Oberfläche. Darunter verbirgt sich eine unsichtbare Welt, eine geheime Welt, die derartig trostlose Einsichten bietet, dass ein Versprechen , dass etwas wundervolles kommen würde, wie ein Hohn klingen muss.



Gerhard · 27.06.2020 · 18:01 Uhr

Hallo Ela,

„Leider kann ich dieser Botschaft nicht das abgewinnen, was beabsichtigt ist.“

Das ist schade. Diese Botschaft legt es aber nach meiner Lesart nicht darauf an zu beruhigen oder zu beschwichtigen. Bedenke diesen Satz:

„Denn es gibt Dinge, die sich ausleben müssen.“

Wenn Iraner und Türken einen Bürgerkrieg veranstalten, dann tun sie genau das: Sie leben ihre Differenzen auf handfeste Art aus. Dabei ist es natürlich schade, dass sie das auf zerstörerische Art machen, aber das ist halt ihr Bewusstsein zurzeit.

Für mich kann dann trotzdem etwas Wunderbares kommen. Es ist eine Frage des Bewusstseins und Bewusstsein verändert sich durch Beobachtung (wie auch Adama sagt) und ist – nebenbei gesagt – das Prinzip bei der Meditation, bei der man sich keineswegs etwas vorgaukelt, sondern ganz nüchtern nach innen schaut... den eigenen Zustand wahrnimmt. Das führt in die tieferen Schichten der eigenen Existenz, wo letztlich jede Aufregung verblasst.

Also: Wie ein Hohn klingt die Ankündigung nur dann, wenn man sich an der Negativität ausrichtet.

Gerhard



Jutta · 27.06.2020 · 20:42 Uhr

Danke für diesen Artikel. Ich habe heute spaßeshalber zu meinem Mann gesagt, der heute abend mit seinen Kumpels grillt, ich gehe nicht aus, sonder treffe mich mit den Innerweltlern. Er guckte mich etwas komisch an und nun dieser Artikel über Adama von Telos. Ich danke Dir. Bin auch nur noch in der Beobachterposition und versuche viel Licht und Liebe gedanklich weiter zu geben. Besonder an diejenigen, die sich über vieles hier noch nicht so ganz klar sind. Ich will mich jedoch nicht damit über einen anderen stellen, jedoch hilft mir meine inneres Wissen, dass alles gut wird und wir in historischen Zeiten leben, ruhig zu bleiben.



Ela · 28.06.2020 · 19:36 Uhr

Hallo Gerhard,

danke für Deine guten Worte. Genau das, was Du schreibst, dachte ich mir insgeheim auch. Aus Mangel an innerer Stabilität und der überwältigenden Berichterstattung musste ich mich einfach über diese Vorkommnisse aufregen.

Etwas wundervolles kommt, seid gespannt.

Das kling so toll, ich würde es gern erleben. Mich hat dieser Satz getriggert, weil ich vermutlich schon so lange glauben will, dass genau dies eintrifft. Doch bis jetzt traf es nie ein, und das Warten auf die Wunder zehrt ungemein. Da packte mich die Wut. So einfach.

Da ich sehr genügsam bin und in Anbetracht dessen, dass es immer schwieriger wird, das eigene Leben nach Möglichkeit wohlwollend zu gestalten, jetzt, wo es so bewusst wird, dass Einschränkungen den Alltag noch weiter beschweren als erleichtern, wird die Diskrepanz zwischen Wunsch und Tatsachen so derart überdehnt, dass es schmerzt.

Wir leben in einer sehr strapaziösen Zeit und haben beinahe unüberwindliche Hürden vor uns. Ich spreche hier aus Erfahrung. In meiner Familie gab es viele Jahre sehr hohen Anforderungen, die tatsächlich gut gelöst werden konnten. Das dauerte jedoch viele Jahre und nun würde ich eigentlich lieber mal keine Probleme sehen oder hören....

Gerne würde ich einfach mal etwas Ruhe haben, das würde schon genügen. Etwas wundervolles ist eigentlich schon viel zu großartig, viel zu besonders, viel zu sensationell. Würde der Sommer etwas länger sein, damit mehr Ernte im Garten wäre, und würde die Harmonie mehr, dann wäre das für mich Sensation genug. :-)

Danke für den Kontakt, ich wünsche einen schönen Abend, Ela



witha · 31.07.2020 · 08:41 Uhr

Hallo zusammen,
Ein sehr schöner Text.Es ist nich einfach, in dieser Zeit in der eigenen Mitte zu bleiben. Bei der Botschaft trickerte mich besonders ein Hinweis und beleuchtete für mich diese gegenwärtige Situation der vermeindlichen Bedrohung. So lange schon bekommen wir erzäht, wir leben in dem Spiel, das wir gerade ausspielen. Das Zuschauen und beobachten ist nicht immer ganz einfach. Meine wunderbare Tochter hatte für mich die Botschaft einer Lösung in dieser Angelegenheit und sicher auch für alle andere belastende Dinge ist. Meine Tochter ist von Geburt an durch verzwickte Umstände schwer behindert und stark spastisch. Ihr Körper gehorcht ihr nicht. Seine Reaktionen und spontanen Reaktionen empfindet sie oft als Angriff. Es passiert einfach und sie ist ihm ausgeliefert. So hält ihre Hand sich an etwas fest und löst sich nicht. Sie realisiert nicht, dass nur sie es schaffen kann, den gehaltenen Gegenstand los zulassen. Sie drückt ihre Faust gegen ihr Kinn und ihre Panik realisiert nicht, dass sie es ist, die sich die Luft nimmt, oder sie kneift sich und fühlt sich von einem Gegner angegriffen und verletzt. Das Geschrei ist dann groß. Sie schreit um Hilfe und dass ich sie aus der Situation rette. Ich sage ihr immer wieder: lass dich los! Nur sie hat es in der Hand, dies zu lernen, damit eine Vernetzung in ihrem beschädigten Nervensystem stattfinden kann. Es dauert eine Weile, bis sie sich erinnert und dann sehr erleichtert los lässt. Dies können wir auf uns alle übertragen. Wir allein und jede/ jeder für sich hat die Möglichkeit, sich aus der Situation, die uns nun alle betrifft, zu lösen. Es ist eigentlich so einfach und doch geht es uns nicht anders, als meiner kleinen großen Lehrerin. LG an alle




Adama

Ein Kristall wird unterhalb von Israel/Palästina stationiert, um die negativen Energien umzuwandeln.


Adama über den Photonengürtel und seine Verbindung zum Aufstieg





Artikel bei “Era of Light“

Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben